Previous Next

Akupunktur ist ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin, die den Menschen als eine ganzheitliche Einheit sieht und in seiner Gesamtheit erfasst.
Ziel dieser energetischen Behandlungsmethode ist, Yin und Yang im Körper wieder in Einklang zu bringen und den Qi-Fluss (Qi bedeutet Grund- oder Lebensenergie) zu harmonisieren. Der Mensch ist dann gesund, wenn dieser Zustand erreicht ist – Störungen führen zu Unwohlsein oder Krankheit.

Bei Akupunktur werden mittels Nadeln definierte Hautpunkte am Körper angeregt, dadurch werden Energieflüsse in Bewegung gesetzt und Blockaden gelöst. Wie man die Punkte auswählt, hängt von der Krankengeschichte des Patienten ab und erfasst nicht nur die betroffenen Organe, aber auch sog. Funktionskreise, innere und äußere Faktoren, sowie Meridiane.
Akupunktur ist eine Regulationstherapie, die oft dort Erfolge erzielt, wo es mit der westlichen Medizin kein Weiterkommen gibt. Auch als begleitende Therapie ist Akupunktur hilfreich, z.B. die Schmerzmedikation kann oft reduziert werden.

Akupunktur erzielt einen nachweisbaren Effekt, bezüglich der Wirkungsweise gibt es zahlreiche experimentelle Studien und auch mehrere wissenschaftliche Ansätze mit verschiedenen Aspekten.

Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Beschwerdesymptomatik und Verlauf der Krankheit.